Pfad: Startseite » Standorte » Lockhausen » Fahrzeuge

Fahrzeuge

Tanklöschfahrzeug

fw-08-fahrzeuge-02 fw-08-fahrzeuge-03
Fahrzeug: Tanklöschfahrzeug – TLF 16/25
Baujahr: 1996
Fahrgestell: Mercedes Benz 1224 Besatzung: 1:5 (Staffel)
Aufbau: Ziegler Funkrufname: SZU 8 LF 20-1
Das Tanklöschfahrzeug der Löschgruppe Lockhausen hat einen fest eingebauten Löschwassertank (2.400 Liter). Die eingebaute Feuerlöschkreiselpumpe liefert bei 8 Bar 1.600 Liter pro Minute und wird über einen Nebenantrieb vom 175 KW (240 PS) starkem Fahrzeugmotor angetrieben.

GW-L2

fw-08-fahrzeuge-04 fw-08-fahrzeuge-05
fw-08-fahrzeuge-06 fw-08-fahrzeuge-07
fw-08-fahrzeuge-08 fw-08-fahrzeuge-09
fw-08-fahrzeuge-10
Fahrzeug: Gerätewagen – Logistik 2
Baujahr: 2008
Fahrgestell: MAN TGM 13.280 Besatzung: 1:5 (Staffel)
Aufbau: Hensel, 2 t Ladebordwand Funkrufname: SZU 8 GW-1
Der Gerätewagen Logistik der Löschgruppe Lockhausen rückt in der Regel als 2. Fahrzeug nach dem TLF zu Einsätzen aus. Dafür befindet sich eine Grundbeladung immer auf der Ladefläche, die es ermöglicht Einsatzstellen gegen den Verkehr abzusichern, Auszuleuchten, Ölspuren abzustreuen sowie auslaufende Betriebsstoffe aufzufangen.Darüber hinaus wird der GW-Logistik als Sonderfahrzeug zu verschiedenen Einsätzen  alarmiert und durch die Löschgruppe besetzt. Das Material hierfür wird in Rollcontainern im Gerätehaus gelagert, die je nach Einsatzart auf den GW-Logistik verladen werden.wichtige  Aufgaben sind:

  • Wasserförderung über lange Wegstrecken  bis 1 km Länge
    (2 Schlauchcontainer mit je 500 m B-Schlauch + Pumpenwagen mit TS 8/8 und Zubehör)
  • Abstreuen von Ölspuren und Auffangen von Flüssigkeiten 
    (2 Rollcontainer mit Bindemittel + Abstreuwagen + Rollcontainer mit Kunststoffbehältern)
  • Ausleuchten von größeren Einsatzstellen sowie Verkehrsabsicherung und Absperrung
    (Beleuchtungscontainer incl. 2 Powermoon + Absperrgerätebox)
  • Transport und Aufbau von Behandlungszelten im Rahmen der Katastrophenschutzkonzepte BHP-B 50 NRW und ManV (Massenanfall von Verletzten)
  • Einsatzstellenlogistik
  • Transport von Sandsäcken bei Unwetterlagen

Zur Standartbeladung die nicht in Rollboxen verladen ist gehören unter anderem auch ein Lichtmast, eine Rettungsplattform für LKW-Unfälle (Erleichtert die Rettung bei hohen Fahrerkabinen), eine Multifunktionsleiter, Verkehrsleitkegel mit Blitzleuchten, Halligan-Tool sowie eine allgemeine Feuerwehrtechnische Beladung.

Mannschaftstransportfahrzeug

fw-08-fahrzeuge-11
Fahrzeug: Mannschaftstransportfahrzeug – MTF
Baujahr: 2007
Fahrgestell: Ford Transit langer Radstand Besatzung: 1:8 (Gruppe)
Aufbau: Funkrufname: SZU 8 MTF-1
nach oben