Pfad: Startseite » Standorte » Bad Salzuflen » Fahrzeuge

Fahrzeuge

Löschgruppenfahrzeug LF 10/6

Fahrzeug: Löschgruppenfahrzeug – LF 10/6
Baujahr: 2011
Fahrgestell: Mercedes Benz Atego Besatzungsmöglichkeit: 1:8 (Gruppe)
Aufbau: Magirus Funkrufname: SZU 3 LF20 1
Nach einer fast zwei jährigen Genehmigungs- und Planungsphase konnte die Löschgruppe am 16. November 2011 ein neues Löschgruppenfahrzeug in Dienst stellen (LF10/6). Mit der Schlüsselübergabe am 23.03.2012 löste dieses Fahrzeug ein 27 Jahre altes LF 16/12 ab.
Bei einem Einsatz für die Löschgruppe Bad Salzuflen rücken mit diesem Fahrzeug 9 Feuerwehrkräfte aus. Diese bestehen aus einem Gruppenführer, einem Maschinisten und 7 Feuerwehrkräften. Neben einer Feuerwehrtechnischen Beladung nach DIN ist das Fahrzeug mit einer umfangreichen Zusatzbeladung ausgestattet. Unteranderem mit einer 3teiligen Schiebleiter, einer Schleifkorbtrage, einem Gerätesatz Absturzsicherung, einer Teleskopleiter, einem Schnellangriffsbord, Werkzeuge zum Öffnen von Türen und Fenstern sowie Personenbefreiung aus Aufzügen.Da dieses Fahrzeug aufgrund der Zusatzbeladung im gesamten Stadtgebiet eingesetzt werden kann, wurden von der Löschgruppe aus eigenen Finanziellen Mitteln ein Navigationssystem und ein Handy beschafft.Bei einer Motorleistung von 210 KW/285 PS und einem Hubraum von 6374 cm³ kann die eingebaute Feuerlöschkreiselpumpe bei 10 bar Druck 2000 l Wasser in der Minute fördern.Außerdem verfügt das Fahrzeug über einen eingebauten Lichtmast mit 6 Xenonscheinwerfern und einen Schnellangriff Strom.

DLA(K) 23/12 CC

Fahrzeug: vollautomatische Drehleiter mit Korb,
computer-controlled – DLA(K) 23/12
Baujahr: 2002
Fahrgestell: Mercedes Benz Atego Besatzungsmöglichkeit: 1:2 (Trupp)
Aufbau: Magirus Funkrufname: SZU 3 DLK23 1
Das Drehleiter-Fahrzeug ist ein Hubrettungsfahrzeug mit einer maximalen Rettungshöhe von 30 bzw. einer Nennrettungshöhe von 23 m (12 m Ausladung). Es wird zur Menschenrettung aus Höhen bis zum 7. Obergeschoss sowie aus Tiefen eingesetzt und dient ebenfalls der Feuerwehr als Zugangsmöglichkeit und zweiter Rettungsweg. Zur Bekämpfung größerer Brände kann am Korb ein Wenderohr angebracht werden. Des Weiteren ermöglicht das Fahrzeug technische Hilfeleistungen, wie zum Beispiel Baumarbeiten bei Unwettern, in größeren Höhen.
Das Fahrzeug stellt ebenfalls ein wichtiges Hilfsmittel zur Absturzsicherung von Einsatzkräften dar. Hierzu können Sicherungsseile am Leiterpark angeschlagen werden.
Neben der Funktion als Hubrettungsfahrzeug können durch die feuerwehrtechnische Beladung auch andere Arbeiten an der Einsatzstelle durchgeführt werden. Hierzu ist das Fahrzeug zum Beispiel mit einem Sprungpolster SP16, Schlauchmaterial & Amaturen sowie Material zur Verkehrsabsicherung ausgestattet.

Mannschaftstransportfahrzeug MTF

Fahrzeug: Mannschaftstransportfahrzeug – MTF
Baujahr:  2018
Fahrgestell: Ford Transit Besatzungsmöglichkeit: 1:8 (Gruppe)
Aufbau: Funkrufname: SZU 3 MTF 1
Das MTF (Mannschaftstransportfahrzeug) dient in aller Regel dem nachfolgendem Manschaftstransport zur Einsatzstelle. Aber auch für Fahrten der Jugendfeuerwehr, zu Lehrgängen und allgemeinen Versorgungsfahrten.


Ehemalige Fahrzeuge

nach oben