Pfad: Startseite » Standorte » Biemsen-Ahmsen » Fahrzeuge

Fahrzeuge

Löschgruppenfahrzeug

fw-09-fahrzeuge-01 fw-09-fahrzeuge-02
fw-09-fahrzeuge-03 fw-09-fahrzeuge-04
Fahrzeug: Löschgruppenfahreug – LF8/6  ausgestattet als HLF 8/6 TS
Baujahr: 1994
Fahrgestell: Mercedes Benz Vario MB 814 D Besatzung: 1:8 (Gruppe)
Aufbau: Ziegler Funkrufname: SZU 9 HLF 10-1
Das Fahrzeug ist aufgebaut auf einem Vario Fahrgestell MB 814 D. Aufbauhersteller ist die Fa. Ziegler. Zum Zeitpunkt der Anschaffung im Jahre 1994 durfte nur ein extra niedriges Fahrgestell beschafft werden, da ein höheres Fahrzeug nicht in das damalige Gerätehaus passte.Das Fahrzeug ist ausgestattet mit: FP 8/8 mit Schnellangriffshaspel, 600 l Wasser, 60 l Schaummittel mit Zumischer Z4, Schwer- und Mittelschaumrohr S4 und M4, 4 PA (davon 2 im Mannschaftsraum), TS 8/8 mit 5 A-Saugschläuchen und Zubehör, B und C-Schläuche nach Norm, 1 Kübelspritze, 4-teilige Steckleiter, 1Tauchpumpe TP 4-1, 1 Motorkettensäge mit Zubehör, 1 Stromaggregat 8KVA, 2 Kabeltrommeln 50m, 2 Scheinwerfer 1000W mit Brücke und Stativ, Hydraulikaggregat Fa. Weber mit Doppelschlauchhaspel 20m, Spreizer SP 30 inkl. Kettensatz, Schere S 150, Teleskoprettungszylinder, Zubehör zum Unterbauen und Sichern von Fahrzeugen sowie Zubehör zur technischen Rettung, 15 Verkehrsleitkegel, Ölbindemittel, Besen, Schaufeln, Feuerlöschern,1 Funkgerät 4-m,1 MRT und 7 HRT-Funkgeräte, …

Mannschaftstransportfahrzeug


 

Fahrzeug: Mannschaftstransportfahrzeug – MTF
Baujahr: 2016
Fahrgestell: Ford / Fa. Weege Besatzung: 1:8
Feuerwehrtechnischer Ausbau:  Fa. Compoint Funkrufname: SZU 9 MTF-1
Mit Heckwarnbeklebung und LED-Heckwarneinrichtung zur Eigensicherung bei Einsätzen auf der BAB, Außensprechanlage im RTK 7 für Sprachanweisungen im Einsatz, kann mit einer mitgeführten Beschallungsanlage des Kreis Lippe ausgestattet werden

Tanklöschfahrzeug ab 2018

Technische Daten:

Fahrzeug: Tanklöschfahrzeug – TLF4000
Baujahr: 2001
Fahrgestell: Mercedes Benz  1828 AK Atego
Besatzung: 1:2 (Trupp)
Aufbau: Schlingmann
Funkrufname: SZU 9 TLF4000-1

Das TLF 4000 ermöglicht bei Brandeinsätzen durch die fest eingebaute und an den 5000L Tank angeschlossene Feuerlöschkreiselpumpe 24/8 (2400L/Min bei 8bar) einen raschen ersten Löschangriff, bis die Löschwasserversorgung sichergestellt ist. Daher ist dieses Fahrzeug taktisch sehr wertvoll für Einsätze auf der Bundesautobahn, wo eine Löschwasserversorgung recht schwierig aufzubauen ist. Auf dem Dach des Fahrzeuges ist ein kombinierter Wasser- Schaumwerfer, der sogenannte Monitor, aufgebaut. Da neben der großen Menge Wasser auch 500l Schaummittel in einem Tank mitgeführt werden, ist ein sofortiger Schaumangriff über den Dachmonitor mit einer relativ weiten Wurfweite möglich. Ein zweiter, mobiler Wasser-Schaumwerfer steht zusätzlich zur Verfügung. Diese Vorteile werden auch für überörtliche Einsätze genutzt, bei denen Wasser oder Schaummittel in großen Mengen benötigt werden.

… Dieses Fahrzeug wurde im Jahr 2016 übrigens komplett neu beklebt und war das Erste in Bad Salzuflen, welches mit der neuen Heckwarnmarkierung nach DIN 14502-3 versehen wurde. Da dieses Fahrzeug in Ahmsen häufig mit auf die BAB 2 fährt, bringt diese Markierung zusätzliche Sicherheit.

 

Tanklöschfahrzeug von 2009 bis 2018

seit September 2018 wieder im Standort Wüsten

fw-09-fahrzeuge-07
fw-09-fahrzeuge-09
Fahrzeug: Tanklöschfahrzeug – TLF16/24 Tr
Baujahr: 1995
Fahrgestell: Mercedes Benz MB 917D Besatzung: 1:2 (Trupp)
Aufbau: Schlingmann Funkrufname: SZU 9 TLF 3000-1
Das Fahrzeug wurde 1995 von der Fa. Schlingmann auf einem MB 917 D Fahrgestell aufgebaut. Außer der genormten Beladung waren insgesamt 4 PA, 120 Liter Schaummittel, 15 Verkehrsleitkegel, eine Schmutzwasserpumpe 6/1 mit 4 B-Saugschläuchen und Zubehör sowie ein Streuwagen mit Ölbindemittel für die örtlichen Begebenheiten verlastet.

Schlauchanhänger

OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Fahrzeug: Schlauchanhänger
Baujahr:  –
Fahrgestell: Bachert Besatzung:
Aufbau:  – Funkrufname:
Der umgebaute Tragkraftspritzenanhänger ist hauptsächlich mit zusammengekuppelten B-Schläuchen beladen. In Verbindung mit dem LF 8/6 der Löschgruppe kann eine B-Leitung von 1200m-1300m verlegt werden. Zusätzlich sind ein Verteiler, weiteres Schlauchmaterial, C und B-Rohre sowie Armaturen zur Wasserentnahme verlastet.
nach oben