Offener Brief an die Bürger der Stadt Bad Salzuflen

Freitag, 21. November 2014 von Feuerwehr Bad Salzuflen

Wie Sie aus der LZ in den vergangenen Wochen erfahren konnten, wurde die Amtszeit des Chefs der Feuerwehr Bad Salzuflen, Rüdiger Dittmann, nicht verlängert.

Aus Sicht der Einheitsführer der Feuerwehr Bad Salzuflen hat er bis heute fachlich keine Fehler begangen. Ob bei der inneren Führung, der Organisation oder Einsätzen genießt er bei uns vollstes Vertrauen. Dieses Vertrauen spiegelte sich bei einer notwendigen Anhörung der Feuerwehr wider, bei der dem Kreisbrandmeister der geeignetste Kandidat vorgeschlagen werden sollte. Daraufhin schlug der Kreisbrandmeister dem Rat der Stadt vor, Dittmann als neuen Leiter der Feuerwehr einzusetzen.

Dieses Verfahren ist in den Gesetzen so verankert, damit sichergestellt wird, dass der geeignetste Feuerwehrmann zum Chef der Feuerwehr berufen wird. Der Rat der Stadt setzt ein solches Votum normalerweise um, da den Ratsmitgliedern die notwendige Sachkompetenz in Sachen Feuerwehr nicht zur Verfügung steht.

Teile des Rates der Stadt Bad Salzuflen CDU, SPD, Grüne inklusive dem Bürgermeister sind nach eigenem Bekunden diesem Votum aber nicht gefolgt und haben einer erneuten Amtszeit von Dittmann nicht zugestimmt. Eine entsprechende Prüfung durch den Feuerwehrverband NRW hat die rechtliche Zulässigkeit dieser Ratsentscheidung bestätigt.

Die Feuerwehrmänner und -frauen sind zutiefst unzufrieden mit der Entscheidung des Stadtrates. Sowohl in den Löschzügen und -gruppen, als auch von Außenstehenden werden Reaktionen der Feuerwehr gefordert. Eine konkrete Aussage, welches Fehlverhalten Rüdiger Dittmann außer seiner deutlichen Wortwahl vorgeworfen wird, haben wir durch die Verantwortlichen der Stadt bis heute nicht erhalten.

Wir als Feuerwehr haben leider keine Möglichkeit, uns spürbar gegen diese Entscheidung des Rates zu wehren, ohne die Sicherheit der Bevölkerung aufs Spiel zu setzen. Die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Bad Salzuflen sieht sich jedoch dem Bürger gegenüber verpflichtet und wird aus diesem Grund weiterhin in bekannt guter Weise Ihnen in der Not zur Seite stehen.

Wir möchten hier deutlich machen, dass die stetige Einsatzbereitschaft, der gute Personalstand, sowie der exzellente Ausbildungsstand unserer Feuerwehr entscheidend durch den Einsatz von Rüdiger Dittmann erreicht wurde. Die hohe Leistungsfähigkeit, auf die heute alle stolz sind, ist ein Ergebnis der rein ehrenamtlichen Arbeit von Dittmann. Er hat dies auf seine deutlich, klare Art erreicht, die ihm nun zum Vorwurf gemacht wird. Alle profitieren heute davon, dass er sein und unser Bild von Sicherheit in unserer Stadt durchsetzen konnte.

Wir möchten Sie bitten, die weitere Entwicklung der Freiwilligen Feuerwehr ihrer Stadt mit Interesse zu verfolgen, um uns zukünftig vor Entscheidungen zu schützen, die unsere Leistungsfähigkeit gefährden können.
Die verantwortlichen Gruppen- und Zugführer der Freiwilligen Feuerwehr Bad Salzuflen

Spiel ohne Grenzen

Samstag, 30. August 2014 von S.Haeder
Am 23. August 2014 richtete die Löschgruppe Lockhausen das Spiel ohne Grenzen aus. Sechs Teams kämpften um den ersten Platz. Im Spiel „Torwandschießen“ mussten die Spieler mit sechs verschiedenen Bällen ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen.
Bei dem Spiel „Trockener Mann“ mussten die Teammitglieder einen Spieler auf einer Trage durch einen Parcours bzw. das Wasserbecken tragen. Währenddessen versuchten Gegenspieler das T-Shirt des trockenen Mannes mit kleinen Wasserpistolen nass zu machen. Am Ende wurde jedes T-Shirt gewogen und die Punkte anhand des Gewichts verteilt. Der Gewinner das Spiels hatte dann demzufolge am wenigsten Wasser abbekommen.
Beim „ Fackellauf“ wurden Teelichter angezündet und in Bechern auf einem Löffel zum Beckenrand transportiert. Von dort mussten die Teammitglieder die Becher auf einem Brett durch das Wasserbecken ziehen.
Für das letzten Spiel “Blinde Kuh“ wurden verschieden große Bälle im Wasserbecken verteilt. Ein Mitspieler musste die Bälle mit verbundenen Augen aufsammeln. Dabei kamen sich die Teams des Öfteren in die Quere, da immer zwei Teams gleichzeitig im Becken waren.
Am Ende verließ der CVJM Lockhausen als Sieger das Spielfeld – vor dem Löschzug Holzhausen und der Löschgruppe Biemsen Ahmsen.
Neben den Spielen gab es noch zahlreiche andere Aktionen für Kinder – wie die Hüpfburg, das Kinderschminken oder die Kistenrennbahn. Eine Reise nach Berlin wurde für zwei Personen verlost. Die Gewinner können sich auf ein paar schöne Tage in der Hauptstadt freuen. Für das leibliche Wohl war bis in die späten Abendstunden gesorgt.

 

Erster Lehrgang “Maschinist für Hubrettungsfahrzeuge” erfolgreich beendet

Dienstag, 22. Juli 2014 von T.Klocke

Der Lehrgang “Maschinist für Hubrettungsfahrzeuge” konnte am 19. Juli 2014 erfolgreich beendet werden. Nach nunmehr 4 Wochenenden konnten die 8 Lehrgangsteilnehmer aus der Löschgruppe Bad Salzuflen sowie dem Löschzug Schötmar / Werl-Aspe ihre Anerkennungen vom Wehrführer Rüdiger Dittman entgegen nehmen.

Der Wehrführer zeigte sich sichtlich stolz und erleichtert, dass der erste Lehrgang dieser Art nun auch in Bad Salzuflen abgeschlossen werden konnte. Gleichzeitig appellierte er aber auch an die neuen Drehleitermaschinisten mit dem ihnen anvertrauten Gerät, sorgsam und auch behutsam umzugehen, denn Hubrettungsfahrzeuge gehören zu den teuersten Gerätschaften die in der Feuerwehr zur Gefahrenabwehr eingesetzt werden. Gleichzeitig bat er die Absolventen sich nicht auf dem erlernten auszuruhen, sondern sich ständig fortzubilden um für künftige Einsatzsituationen gewappnet zu sein.

Im gleichen Zuge bedankte sich der Wehrführer bei den Ausbildern Thomas Becker, Thomas Klocke, Andreas Paetzold und Sascha Weick, die zusätzlich zu ihren regulären Dienst, einen kompakten Lehrgang mit theoretischen und praktischen Übungen ausgearbeitet haben. Die Ausbilder sind sich einig das die Absolventen dieses neu erlernte Wissen sicher einsetzen können und wünschen den Kameraden allzeit gute Fahrt; auf das sie immer gesund und unfallfrei von den Einsätzen in die Standorte zurückkehren.

Thomas, Andreas, Thomas, und Sascha sagen:
“Vielen Dank, es hat mit Euch viel Spaß gemacht“

Neue hauptamtliche Brandmeister bestehen Laufbahnprüfung

Donnerstag, 03. Juli 2014 von J.Rech

Nachdem Lars Brühl und Christian Baier ihre 18 monatige Laufbahnausbildung im mittleren Dienst bestanden haben, dürfen sie sich nun Brandmeister nennen.

Die jungen Beamten sind in der Salinenstadt unter den Kollegen die ersten, die ihre Ausbildung bei der Paderborner Feuerwehr absolviert haben. Während ihrer sechsmonatigen Grundausbildung wurden sie zum Truppmann und Gerätewart ausgebildet. Im Anschluss wurde die dreieinhalb monatige Ausbildung zum Rettungssanitäter absolviert. Darauf folgte die Ausbildung zum Maschinisten für Pumpen, Lösch-, Sonder- und Hubrettungsfahrzeuge. In den sechs darauffolgenden Monaten verrichteten sie den berufspraktischen Teil im 24 Stunden Dienst auf der Salzufler Wache.

Nachdem die größte Hürde genommen wurde, folgt für die jungen Kollegen nun die dreiwöchige Einführung auf der Hauptwache.
Hier werden sie in ihre neuen Aufgabengebiete, die speziellen Geräte, Fahrzeuge und Gegebenheiten der hauptamtlichen Wache eingewiesen.
Als ausgebildete Drehleitermaschinisten erhalten sie hierbei auch die Einweisung in den Teleskopgelenkmast.
Lars Brühl wird in der Dienstgruppe A eingesetzt, Christian Baier steht der Dienstgruppe B zu Verfügung.

Im Moment befinden sich noch fünf Kollegen in der Ausbildung bei der BF Bielefeld.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Wachleiter BOAR Andreas Echterhof, BM Christian Baier, BM Lars Brühl

Stellvertretender Wachleiter BA Siegfried Wrobel wird in den Ruhestand versetzt

Mittwoch, 02. Juli 2014 von J.Rech

Der stellvertretende Fachdienstleiter der Feuerwehr, Brandamtmann Siegfried Wrobel wurde am vergangenen Freitag offiziell aus dem Dienst der Feuerwehr Bad Salzuflen entlassen. Nach fast 39 jähriger Dienstzeit tritt er mit Wirkung vom 30.6.2014 in den Ruhestand. Im Rahmen einer Fachdienstversammlung wurde er anschließend in feierlicher Atmosphäre vom Wachleiter, Herrn Echterhof, verabschiedet.

Die Kollegen der hauptamtlichen Wache haben “Siggi” am Morgen überrascht, in dem sie ihn mit sämtlichen Fahrzeugen von Zuhause abholten.
Die Kollegen haben es sich natürlich nicht nehmen lassen, ihrem stellvertretenden “Chef” ein standesgemäßes Geschenk zu überreichen.

Siegfried Wrobel absolvierte seine Grundausbildung bei der Berufsfeuerwehr Bielefeld als Feuerwehrmann- Anwärter. Es folgten zahlreiche Lehrgänge und Fortbildungen, bis er schließlich mit bestandenem Gruppenführerlehrgang als Wachabteilungsführer eingesetzt wurde.
Nach dem Aufstieg in den gehobenen Dienst war er zuletzt als stellvertretender Fachdienstleiter tätig und hier auch für den vorbeugenden Brandschutz verantwortlich.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Die Kollegen der Feuerwehr bedanken sich bei “Siggi” für die vertrauensvolle Zusammenarbeit in all den Jahren. Sie wünschen ihm und seiner Ehefrau alles Gute, insbesondere Gesundheit.

 

CWC 2014

Dienstag, 03. Juni 2014 von Feuerwehr Bad Salzuflen

Der Löschzug Holzhausen ist der Nominierung der Freiwilligen Feuerwehr Leopoldshöhe nachgekommen und hat an der Cold Water Challenge teilgenommen:
CWC 2014 – Löschzug Holzhausen

Nähere Informationen zur Cold Water Challenge erhalten Sie hier. Eine Fotostrecke finden Sie auf Radio Lippe.

Jahresdienstversammlung der Wehr

Sonntag, 02. März 2014 von J.Waechter

Am 28.02.2014 beging die Freiwillige Feuerwehr Bad Salzuflen ihre Jahresdienstversammlung für das Berichtsjahr 2013.
Neben den Vertretern aus Rat und Verwaltung, Politik und anderen Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) versammelte sich die Wehr um 19:00Uhr im Galasaal des Kurhauses.

 

 

Im Rahmen der Jahresdienstversammlung wurden folgende Kameraden mit dem Feuerwehr-Ehrenzeichen in silber für 25 Jahre aktiven Dienst geehrt:

Unterbrandmeister Michael Bröker
Unterbrandmeister Holger Dirker
Unterbrandmeister Marc Filges
Unterbrandmeister Frank Kroos
Unterbrandmeister Thomas Niebuhr
Unterbrandmeister Christian Pieper
Unterbrandmeister Olaf Stähler
Hauptbrandmeister Jens Cord-Arning
Brandinspektor Andreas Wehmeier
Brandoberinspektor Marc Frodermann

 

Das Feuerwehr-Ehrenzeichen in gold für 35 Jahre aktiven Dienst erhielten

Unterbrandmeister Ralf Kasper
Unterbrandmeister Rainer Wiesekosieker

 

Ehrungen mit dem Feuerwehr Ehrenabzeichen in Silber für 25 Jahre und in Gold für 35 Jahre

Ehrungen mit dem Feuerwehr Ehrenabzeichen in Silber für 25 Jahre und in Gold für 35 Jahre

Ausgezeichnet für 50 Jahre Mitgliedschaft wurden die Kameraden der Ehrenabteilung:

Peter Neuhäuser
Udo Drewes

Für 60 Jahre:

Friedrich Wilhelm Wöhler
Hermann Höke
Werner Strunk
Hans-Günther Mecklenburg

50 bzw. 60 Jahre in der Wehr

 

Folgende Beförderungen sprach der Bürgermeister zusammen mit dem Leiter der Wehr aus:

Zur Fuerwehrfrau bzw. zum Feuerwehrmann wurden befördert:

FMA Nils Allersmeier (LG Bad Salzuflen)
FMA Marcel Bischof (LG Bad Salzuflen)
FMA Jascha Rüter (LG Bad Salzuflen)
FM Max Kreie (LZ Holzhausen)
FM Florian Küthe (LZ Holzhausen)
FM Robin Schindler (LZ Holzhausen)
FM Phillip Siekmann (LZ Holzhausen)
FMA Phillip Brücker (LZ Schötmar / Werl-Aspe)
FFA Frauke Rentel (LZ Schötmar / Werl-Aspe)
FMA Timo Winkler (LZ Schötmar / Werl-Aspe)

 Beförderungen FF bzw. FM

zur Oberfeuerwehrfrau bzw. zum Oberfeuerwehrmann wurden befördert:

FM Alexander Gerken (LG Biemsen-Ahmsen)
FM Christian Kunze (LG Biemsen-Ahmsen)
FM Tim Ortmann (LG Biemsen-Ahmsen)
FM Michael Bohr (LG Lockhausen)
FM Wayne Eskins (LZ Schötmar / Werl-Aspe)
FM Marcel Treidler (LZ Schötmar / Werl-Aspe)
FM Torsten Kampe (LG Wülfer-Bexten)
FM Jan Henrik Ostermeier (LG Wülfer-Bexten)
FM Marcel Arndt (LG Wüsten)
FF Linda Mensenkamp (LG Wüsten)
FM Andre Pauli (LG Wüsten)
FF Nathalie Witt (LG Wüsten)

 Beförderungen OFF bzw. OFM

Zur Hauptfeuerwehrfrau bzw. zum Hauptfeuerwehrmann wurden befördert:

OFF Vanessa Wöhler (LG Biemsen-Ahmsen)
OFM Björn Brast (LG Lockhausen)

 

Zur Unterbrandmeisterin bzw. Unterbrandmeister wurden befördert:

OFM Dominic Vogt (LG Bad Salzuflen)
OFM Patrick Kerscher (LZ Holzhausen)
OFM Roland Dittmann (LG Lockhausen)
OFM Sebastian Haeder (LG Lockhausen)
OFF Saskia Hesse (LG Lockhausen)
OFM Michel-Reinhard John (LG Lockhausen)
HFM Martin Deppe (LG Retzen)
OFM Andre Winkler (LZ Schötmar / Werl-Aspe)
OFM Dennis Meyerkoort (LG Wülfer-Bexten)

 Beförderungen HFF, HFM und UBM

Zur Brandmeisterin bzw. zum Brandmeister wurden befördert:

UBM Markus Hollensteiner (LG Biemsen-Ahmsen)
UBM Martin Dittmann(LG Lockhausen)

 

Zur Oberbrandmeisterin bzw. Oberbrandmeister wurden befördert:

BM Maximilian Strube (LG Bad Salzuflen)
BM Tobias Kuhlmann (LG Biemsen-Ahmsen)
BM Jan Wilke (LG Biemsen-Ahmsen)
BM Jan Krüger (LZ Schötmar/ Werl-Aspe)

 Beförderungen BM und OBM

Zur Hauptbrandmeisterin bzw. Hauptbrandmeister wurden befördert:

OBM Sven Basler (LG Bad Salzuflen)
OBM Oliver Kleinfeldt (LG Bad Salzuflen)
OBM Lars Strunk (LZ Holzhausen)
OBM Maik Schelhas (LZ Holzhausen)
OBM Helmut Jungnitsch (LG Wüsten)

 

Zur Brandinspekorin bzw. zum Brandinspektor wurden befördert:

OBM Dietmar Schnittger (LG Bad Salzuflen)
HBM Christian Drewes (LZ Schötmar / Werl-Aspe)

 

Beförderungen HBM und BI

Jugendfeuerwehr sammelt Ihre ausgedienten Weihnachtsbäume ein

Dienstag, 31. Dezember 2013 von J.Krueger

Es ist zur guten Tradition geworden, dass wir Ihre ausgedienten Weihnachtsbäume einsammeln, so auch in diesem Jahr.

Die Sammlung findet am 11. Januar 2014 ab 9:00 Uhr in folgenden Ortsteilen statt:

  • Retzen und Grastrup
  • Biemsen-Ahmsen
  • Ehrsen, aus Retzen kommend in den Wohngebieten rechts und links der Lemgoer Straße bis zur Gaststätte König
  • Ehrsen, rechtes und linkes Wohngebiet entlang der Wasserfuhr von der Gaststätte König aus in Richtung Heldmannstraße
  • Bad Salzuflen, Bereich Asenberg
  • Bad Salzuflen, Bereich Obernberg

Die Abholung ist selbstverständlich kostenlos, jedoch würden wir uns über eine Spende freuen.
Der Erlös kommt der Jugendfeuerwehr Bad Salzuflen zu Gute. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Presse.

Wir wünschen ihnen allen einen guten Rutsch ins neue Jahr.
Ihre Feuerwehr Bad Salzuflen – Jugendfeuerwehr

Turnier unter Freunden 2013

Dienstag, 31. Dezember 2013 von J.Krueger

Für den sportlichen Ausklang des Jahres sorgte das Sportamt mit einer Einladung zum Turnier unter Freunden. Die Dienstsportabteilung der Feuerwehr sowie die Mannschaften der Sparkasse Lemgo, Stadt Herford und Bad Salzuflen sowie die Stadtwerke Bad Salzuflen spielten um den Gruppensieg.

Den Turniersieg konnte die Sparkasse im Finalspiel gegen die Stadtwerke für sich erringen. Die Feuerwehr verlor im letzten Spiel leider unglücklich gegen die Stadt Herford und belegte damit den Platz für besonders faire Mannschaften.

Spendenaktion nach Hochwassereinsatz in Schönebeck (Elbe)

Mittwoch, 25. Dezember 2013 von J.Waechter

Im Juni diesen Jahres waren die Einheiten der Bezirksreserve Detmold mit der Bereitschaft 4 Gütersloh / Lippe im Hochwassergebiet an der Elbe im Einsatz. Das Einsatzgebiet befand sich in Schönebeck im Großraum Magdeburg.

Unter Ihnen auch Kräfte aus Bad Salzuflen, die Zusammen mit anderen Einsatzkräften aus Lippe, den Einsatzabschnitt 2, an der Wilhelm Helge Straße übernahmen. Ihre Aufgabe war der Schutz der Wohnhäuser, Firmen, des Abwasserwerks und eines Kindergarten. Die am 07. Juni eintreffenden Kameraden fanden eine sich dramatisch zuspitzenden Lage vor Ort vor. Der in der Siedlung verlaufende Solkanal hatte sich stark ausgedehnt. Die Wassermassen drohten die Siedlung zu überfluten. Die örtlichen Kräfte, die bereits mehrere Tage im Einsatz waren, hätten dies nicht mehr verhindern können. Mit vereinten Kräften von Feuerwehr, THW und der Bevölkerung gelang es dennoch die Überflutung zu verhindern. Zeitweise waren über 150 Einsatzkräfte von Feuerwehr und THW, so wie geschätzt über 300 Helfer aus der Bevölkerung damit beschäftigt, das steigende Wasser des Solkanals mit Sandsäcken einzudeichen und aus den Kanälen und Häusern zu pumpen.

Da eine Ablösung des Personals im Anfangszeitraum des Einsatzes nicht möglich war, ist kurzfristig entschieden worden, dass die Einsatzkräfte in dem Kindergarten untergebracht werden, der sich mitten in dem Einsatzabschnitt befand. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kindergartens unterstützten die Einsatzkräfte Rund um die Uhr mit der Koordination und Ausgabe der eintreffenden Verpflegung. Das ganze taten Sie freiwillig und ungeachtet der Tatsache, dass bei vielen das eigene Hab und Gut entweder von den Wassermassen der Elbe bedroht oder sogar bereits zerstört wurde.

Diese großartige Unterstützung hat die Kameraden Marc Frodermann, Ingo Rhiemeier und Sascha Soormann bewogen, eine Spendenaktion ins Leben zu rufen.

Marc Frodermann, Löschgruppenführer der Löschgruppe Wülfer-Bexten, hat auf verschiedenen Veranstaltungen in Wülfer-Bexten Spenden gesammelt und darüber hinaus auch einige Privatspenden erhalten. Ingo Rhiemeier hat in seiner Hausschlachterei im Rhiene ein Spendenschwein aufgestellt. Das Dorffest in Retzen und zuletzt das Grünkohlessen der Löschgruppe Retzen hatte Sascha Soormann, Löschgruppenführer der Löschgruppe Retzen, ebenfalls genutzt um Spenden für den Kindergarten in Schönebeck zu sammeln. Alles in allem kam eine Summe von 1360 EUR zusammen, die von den Löschgruppen Wülfer-Bexten und Retzen der Feuerwehr Bad Salzuflen auf 1500 EUR aufgestockt wurden.

Anfang Dezember haben Marc Frodermann und Sascha Soormann die Spenden persönlich an die Leiterin des Kindergartens übergeben. Im Rahmen des Besuchs bedankten sich die 100 Kinder der KiTa und die Betreuerinnen und Betreuer für die Spende und überreichten ein selbst gemaltes Bild.

Die Kameraden bekamen auch einen Einblick in den normalen Tagesablauf „Ihrer Unterkunft“. Aus Gesprächen und eigenen Eindrücken stellten Sie feststellen, dass die Spuren des Hochwassers an vielen Orten in Schönebeck und Umgebung noch allgegenwärtig sind. Der erfolgreiche Einsatz hat sich gelohnt, der Bereich Wilhelm Helge Straße hat offensichtlich auch die Zeit nach dem Hochwasser gut überstanden.

 

Die Initiatoren und die Feuerwehr Bad Salzuflen möchten sich bei allen Spendern recht herzlich bedanken. Der Dank der Feuerwehr geht an die Mitarbeiterinnen und

Mitarbeiter der KiTa Regenbogen, die uns rund um die Uhr betreut haben…wie bei Muttern zuhause.

 

Bild KiTa Regenbogen

 

 

© J.Waechter – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)